Informationen zu Pastinaken

Pastinaken als fast vergessenes Gemüse erobern sich ihren Weg in Deutschlands Küchen zurück. Dieses Gemüse ist leicht und bekömmlich und dabei auch noch äußerst wohlschmeckend.



Pastinaken

Pastinaken - ein fast vergessenes Gemüse


Vor rund 300 Jahren gehörten Pastinaken noch in jede Küche. Heute kennt man dieses Gemüse fast gar nicht mehr. Dabei stecken in Pastinaken wertvolle Vitamine und Nährstoffe. Im 18. Jahrhundert gehörten sie noch zu den Grundnahrungsmitteln in ärmeren Haushalten. Erst später wurden sie von Kartoffeln und Möhren abgelöst. Lediglich in England und in den USA gelten die Pastinaken heute noch als Delikatesse. In den beiden Ländern werden Sie daher noch regelmäßig zubereitet, allerdings nicht mehr als Hauptgericht, sondern als Gemüse bzw. als Beilage.


Die Hauptsaison von Pastinaken ist im Winter


Ähnlich wie Rosenkohl gehören auch die Pastinaken zu dem Gemüse, das einen ersten Frost nicht nur gut vertragen kann, sondern dass dadurch sogar veredelt wird. Die Pastinaken werden durch Frosteinwirkung nämlich milder und etwas süßer im Geschmack. Der Frost sorgt dafür, dass sich das Aroma in dem Gemüse erst richtig entfalten kann. Genau aus diesem Grund ist bei uns in Europa die Hauptsaison der Pastinaken auch zwischen November und April. Auf dem Winterspeiseplan stellen die Pastinaken eine echte Bereicherung dar.


Tipps zur Aufbewahrung und Verwendung


Ein kleines Problem bei den Pastinaken ist die Aufbewahrung. Werden sie falsch aufbewahrt, können Sie schnell austrocknen. Sie müssen unbedingt kühl und trocken gelagert werden, dann können Sie sich mehrere Wochen lang halten. Vor dem Verwenden müssen die Pastinaken dünn geschält werden. Ganz gut geht das mit einem Spargelschäler oder einem Kartoffelschäler. Harte Stellen sollten vor dem Zubereiten mit einem Küchenmesser entfernt werden. Die Pastinaken sind äußerst vielseitig in der Zubereitung. Man kann sie pürieren, kochen und braten, aber auch roh verzehren. Als Püree sind sie eine besonders gute Beilage für Fleisch und Fisch. Für einen Salat werden die Pastinaken dünn geschnitten oder gerieben. Eine interessante Verwendung findet sich auch noch für die Schalen der Pastinaken. Kurz in die Fritteuse gegeben, ergeben sie einen aromatischen und kalorienarmen Snack. Hier finden Sie noch einige weitere Rezeptvorschläge und Anregungen zum Kochen mit Pastinaken.

Im folgenden Video erklärt der "Bio-Koch", wie man aus einer Pastinake Antipasti machen kann - ein einfach zubereitetes und leckeres Gericht.

Wir wünschen Guten Appetit!